Bianka Maier, Sailauf
Bianka Maier, Sailauf

Tagebuch

Hier schreiben wir alle unsere neuesten Eindrücke und Erlebnisse. 

 

Wir freuen uns auf Eure Kommentare im Gästebuch. Gerne könnt Ihr auch direkt Kontakt zu uns aufnehmen.

 

Wir seh´n uns!

11./12.11.2017 World Dog Show in Leipzig

World Dog Show 2017 in Leipzig

Die Anfragen und Vorbereitungen zu diesem Event waren bereits lange vorher angelaufen. Anfangs war eine rege Anfrage vorhanden, welche eine Überlegung anstrebte einen Bus für die Fahrt zu mieten. Dem Termin immer näher waren leider die Anfragezahlen immer geringer, weshalb wir letztendlich in einen normalen PKW passten. Schade, denn so ein Ausflug wird wohl für die nächste Zeit erstmal einmalig sein.

Dennoch hat sich ein kleiner Teil des ADKN e.V. dazu entschieden am 11.11.2017 nach Leipzig auf die größte Hundeausstellung Weltweit mit Rekordmeldezahlen zu fahren.  Der Wettergott meinte es an diesem Wochenende nicht Gut mit uns – Dauerregen war laut Wettervorhersage verschiedener Apps beschrieben, na das waren nicht die besten Aussichten. Unser stellvertretender Vorstand Volker Beinlich holte unsere Gründungsmitglieder Hannelore und Alois Kühnl sowie Inge Braun und mich um ca. 10 Uhr ab.

Der Umwelt zuliebe fuhren wir mit dem Tesla Model S von Volker Beinlich. Natürlich waren hier alle Insassen sehr Neugierig auf die neue Technik die der Markt bereithält und Volker wusste auf alle Fragen eine Antwort. Er schlug von Beginn an vor, einige Streckenabschnitte mit seinem Tesla zu fahren in seinem Tesla, allerdings war mir das Wohl des Fahrzeugs und die sichere Ankunft von uns allen um einiges Wichtiger und lehnte somit ab.

So vergingen die Stunden und das Navigationssystem schlug er eine Ladestation bei Zella-Mehlis vor um auch unser Ziel erreichen zu können. Dort angekommen und an der Ladestation angeschlossen schauten wir uns nach einer geeigneten Möglichkeit zum Mittagessen um.  Direkt vor Ort war ein beliebtes Motel mit Restaurant und Disco „Toschis Station – Uriges Wirtshaus“ für welches wir uns direkt entschieden. Das Feeling war wie beschrieben – urig und gemütlich.

Gut gestärkt und „voll geladen“ fuhren wir weiter zum Hotel Commundo in Leipzig. In Leipzig angekommen war das Wetter kühl, aber zum Glück trocken. Schnell war eingecheckt und die Zimmer bezogen, sodass wir uns noch auf den Weg machten um gemütlich zu Abend zu essen. Empfohlen wurde uns der Grieche „Ouzeri Was Kost Das“, welcher allerdings etwas weiter weg lag, sodass wir uns für einen näher gelegenen Italiener „Ristorante da Vito“ entschieden.  Abgerundet hat der Abend ein intensives Gespräch über Neufundländer-Welpen und deren Aufzucht in der Hotelbar.

Am Morgen des 12.11.2017 machten wir uns nach dem reichhaltigen Frühstück auf dem Weg zur Messe, niemand wusste genau was uns erwartete und wie die Neufundländer von Welt aussehen.
Bereits auf dem Weg zum Eingang konnten wir viele Rassen sehen und wussten direkt – es geht nichts über Neufundländer. Am Ring gegen 10 Uhr angekommen war die Bewertung bereits im vollen Gange. Es waren sehr schöne Rassevertreter vorhanden. Anders als wir es kannten ging es hier nicht nur schnell, sondern beinahe rasend schnell. In den einzelnen Ringen waren die Hunde nie länger als 10 Minuten, aber das bei über 10 Hunden. Via Tablets und Richter waren hier wohl nur Stichpunkte vermerkt worden - kurz–ins Maul sehen, einmal drüber streichen – nächster… Und so ging es weiter bei insgesamt über 180 gemeldeten Neufundländer. Jeder Neufundländer hatte seine Fangruppe und wurde entsprechend angefeuert. Schließlich waren es nur noch 28 Stück in der Endausscheidung. Weltsieger der Neufundländer ist „Darth Vader Vom Versetal“ aus Deutschland geworden. Unser Fazit dieser Show.

Wir müssen uns nicht verstecken, wir haben alle wunderschöne Hunde!

Inge und ich machten uns noch einmal auf den wagemutigen Weg in Halle 1 – Industrie Informationsstände – um etwas einzukaufen. Inge schaute nach einer passenden Kette für Rüde Rambo und Hündin Cimba sowie eine geeignete Showleine für braune Neufis. Ich hingegen machte mich direkt auf dem Weg zu  Ehaso um eine geeignete Modellierschere für Neufundländer zu finden, natürlich mit Beratung der Verkäufer. Dies erledigt bummelte ich noch etwas rum, um auch eine Kleinigkeit für Koda, Fanny und Nala zu finden. Das ist allerdings gar nicht so einfach… So viele Verkaufsstände, so viele Menschen und Hunde… es war kaum ein Durchkommen möglich. Schließlich kamen wir wieder aus dem Labyrinth heraus und machten uns auf dem Weg zum Auto wo unsere Truppe bereits wartete.

Es war ca. 14 Uhr als wir den Motor starteten und losfuhren.  Kaum haben wir Leipzig verlassen war auch der Regen wieder da, und zwar ohne Pause. Auf der Höhe von etwa 800m im Thüringer Wald konnten wir auch etwas Schnee sehen. Im Herbst waren wir losgefahren, im Winter kamen wir wieder an, quasi über Nacht die Jahreszeiten gewechselt. Auch zur Heimfahrt entschieden wir uns für eine „Ladepause“ und waren und einig zu Toschis Station zu fahren. Es war wieder sehr lecker!

Schließlich kamen wir gegen halb acht in Hain an und konnten das Wochenende sacken lassen. Ich persönlich war Glücklich so eine Ausstellung einmal erleben zu dürfen. Natürlich könnte ich hier nun auch eine Pro und Contra Liste erstellen, aber ich denke das ist nicht nötig. Stattdessen will ich nur abschließende Worte loswerden:

Unsere Hunde, Ausstellungen, Wanderungen und sonstige ADKN-Termine sowie die Zucht können sich durchaus mit den anderen Vereinen messen oder teilweise sogar übertreffen!

Bianka Maier

22.10.2017 Siegerschau des ADKN LG Hessen und ERZ in Alsfeld

An einem verregneten Sonntag machten wir uns wieder auf den Weg nach Alsfeld zur Hessensiegerschau mit angebundender Bundessiegerschau des ERZ. Die Halle war wie immer gut Bestuhlt und schön hergerichtet. In diesem Jahr waren auch drei Warenaussteller vor Ort, einmal über Lebensmittel, über Leinen und ein Fotograf.

 

Pünktlich 9:30 Uhr begann die Show und das Richten. Drei Ringe wurden hierfür bereitgstellt. Im 1. Ring war Frau Rambacher, diese hat die Landseer und die Neufundländer Hündinnen gerichtet. Herr Becker richtete die Neufundländer Rüden im 2. Ring. Alle weiteren Hündinnen durfte Frau Götz im 3. Ring richten.

 

Heute war ich nur mit meinem braunen Bär Koda (Brayen Bear vom Spessart) vor Ort in der Championklasse welche nach der Mittagspause gerichtet wurde. Zusammen mit einem Schwarzen Rüden "Argon Bär vom Rosenschild" durfte Koda diese Runde mitlaufen.

Zur völliger Überraschung aller hat sich Herr Becker entschieden BEIDE ein V1 (also einen 1. Platz) zu geben, da beide völlig Gleichwertig sind.

 

Ziemlich zügig ging es dann zu den Ehrenringen. Zunächst war das BOB "Best of Bread" der Neufundländer. Natürlich Geschlechtsabhängig. Hier durften ALLE gemeldeten Neufis in den Ring. Aufgrund der Masse wurde nach und nach aussortiert. Sieger der BOB-Rüden war hier einstimmig - Brayen Bear vom Spessart. Auch hier war ich wieder überwältigt.

 

Weiter ging es mit den BOB Neufi Mädels, gefolgt von den Ehrenringen schönste Baby-Jüngstenklasse unter 45 cm und danach über 45 cm, Jugend-Junghundklasse unter und über 45 cm. Schließlich noch die Hunde ab Offene Klasse unter und über 45 cm diesmal auch nach Geschlecht.

Bei den Hunden ab offener Klasse wurden zwei Zwergpinscher sieger unter 45 cm je Geschlecht und bei den Hunden über 45 cm zwei Neufundländer, darunter Brayen Bear vom Spessart und die schwarze Hündin. BIS (Best in Show) machte schließlich ein Zwegpinscher - herzlichste Glückwunsche dazu!

 

Der Tag war einfach nur wieder sehr überraschend für mich. Danke an alle die mich hier wieder unterstützt und beglückwünscht haben.

Danach wurde wieder gemeinsam angepackt und aufgeräumt bis wir schließlich den Heimweg antraten.

07.10.2017 Wanderung des ADKN LG Bayern in Waldaschaff

Wanderung der LG Bayern, organisiert von Wolfgang Orth und seiner Crew. Ein recht trüber und kalter Tag liesen die Wettermeldungen verzeichnen, das jedoch schreckt uns Neufi-Besitzer nicht ab. Aufgestellt wurden Pavillon und Frühstücksbuffet zur Begrüßung.

Entsprechend starteten wir die Wanderung recht pünktlich, diesmal nur über Asphaltierte Wege, da alle anderen Waldwege doch etwas vermatscht waren.

Zurück am Schützenhaus erwartete uns die Grill- und Mittagessenmeister, sodass wir uns gleich stärken konnten. Natürlich waren hier wieder selbstgemachte Salate und man konnte beherzt zugreifen.

Danach gab es wie immer leckeren Kuchen und Kaffee um das Menü abzurunden.

Und siehe da, wir konnten sogar das Pavillon noch trocken abbauen und alles sauber machen.

Es war wieder ein schöner Neufundländertag!

24.09.2017 Welpentreffen des ADKN in Mainhausen

Endlich ist er wieder da gewesen, der Tag des Welpentreffs!

In diesem Jahr war diese wunderbare Veranstaltung nicht in Breidenbach, sondern in Mainhausen. Initiatorin war Lisa Reis, welche auch in den vorangegangenen Welpentreffs die Welpenspielstunde organisiert hat. Hervorragend Organisiert war der ganze Tag! Von Welpenspielstunde, über Junghundestunde bis zum Übungsparcour, vom Frisieren, über Ringtraining bis hin zum Bollerwagenziehen, hier war allerhand für Jung und Alt (für Welpe bis Senior) geboten.

Bereits in den frühen Morgenstunden haben sich viele Helfer zusammengetroffen um Tische und Frühstück zu stellen. Da ich erst wählen für die Bundestagswahl war, hat sich meine Ankuft etwas verzögert.

Angekommen begrüßten wir uns alle wieder herzlichst und waren Happy uns nach Wochen oder gar Monaten wieder zu sehen.

Pünktlich gegen 10 Uhr begann auch schon die Welpenstunde. Sehr drollig die kleinen Mädels und Kerlchen. Da denkt man gerne an die Welpenzeit der eigenen Hunde zurück.

Spannend für mich war es natürlich auch, Welpen von unseren Brayen Bear vom Spessart (Koda) zu sehen. Und tatsächlich konnten wir ein paar treffen, es war wirklich schön ein paar vergleiche der Ähnlichkeit zu ziehen und natürlich Erfahrungen auszutauschen.

Lisa hat für die sportlichen Hunde unseres Verbands auch einen herrlichen Parcour aufgebaut, sodass auch gezeigt werden konnte ob ein Neufi kleine Hindernisse überspringt und Slalom läuft.

Kulinarisch war ebenso einiges geboten, von Wurst- und Käseplatte, über warme Würstchen und leckeren Salaten bis hin zu vielen selbstgemachten Kuchen!

Renate Krause hat auch wieder gezeigt wie ein gestylter Hund aussehen kann und was bei der Pflege zu beachten ist. Hubert Krause zeigte wieder was wichtig im Ring der Ausstellung ist.

Dann kam ein kleiner Showakt von Koda. Er durfte mit unserem schicken Bollerwagen zeigen, dass Neufundländer nicht nur Hindernisse überwinden, Schönheitsschauen gewinnen und Fressen können, sondern auch Lasten ziehen können. Auch hier war natürlich einiges zu berücksichtigen.

Und schon war der schöne Tag bei bestem Wetter auch schon wieder vorbei.

Danke an das komplette Team für den schönen Tag!

09.07.2017 Spezialzuchtschau des ADKN LG Baden in Appenweier-Nesselried

Ein Tag im Schwarzwald, für uns etwas neues im ADKN und dazu noch die Klubsiegerschau. Am Sonntag früh um kurz nach 6 Uhr, fuhren wir auf die Autobahn Richtung Appenweier. Bei schönem Wetter und sommerlichen Temperaturen fanden wir uns an der Halle ein. Dadurch das kein Regen war, konnten wir die Beurteilung der Neufis nach draußen verlegen.

Die Organisation mit der Verpflegung war gut! Einzig und allein die Anzahl der gemeldeten Hunde war etwas karg ausgefallen.

Nichts desto trotz hat Herr Becker und Herr Heuberger hervorragend durch den Tag geführt.

Begonnen wurde mit den Rüden (Altes- und Klassenensprechend), Koda "Brayen Bear vom Spessart" war in der Siegerklasse gemeldet und hat alleine ein V1 erreicht.

Fortgesetzt wurde es mit den Hündinnen (ebenfalls Alters- und Klassenentsprechend).

Nancy's Nala erreichte ein Prima Sg2 in der Junghundklasse.

Fanny "Fanny Bär von der Gonheide" war Offene Klasse gemeldet und hat ein V4 erreicht. Warum? Sie zeigte sich während der Beurteilung vorzüglich, jedoch ist das Ringlaufen wohl zu langweilig und man setzt sich lieber in die Ecke und streikt.

 

Nachdem alle Klassenwertungen abgeschlossen waren, erreichten wir zügig die Ehrenringe.

Zunächst die Rüden - Brayen Bear vom Spessart (Koda) konnte hier den Klubsiegertitel der Rüden erlangen.

Dann folgten die Hündinnen - Black Bears Avenue's Valerie (Elin) konnte hier den Klubsiegertitel der Hünndinnen erlangen.

 

Zu guter letzt war der Titel "Schönster Hund der Schau" zu vergeben.

Aufgrund der "Lauffreudigkeit" konnte auch hier wieder mein Koda überzeugen.

 

Nach abschließenden Gesprächen, Glückwünschen und teiilweise Aufräumarbeiten, verabschiedeten wir uns wieder Richtung Heimat.

21.-27.05.2017 Urlaub in Seis

Nach etwa zwei Jahren konnten wir uns wieder den Luxus leisten Urlaub zu nehmen in das schöne Seis in Südtirol. Morgens zwischen 5 und 6 Uhr haben wir es auf die Autobahn geschafft - Sonntags, ohne LKW und Stau, so kann Autofahren auch mal entspannt sein.

Erstest Ziel war die Gaststätte zur Rose in Mittelberg/Oy bei diesen wir um 9 Uhr eintrafen mit Seiser-Neufundländer-Freunden.

Etwa eine Stunde später setzten wir unsere Reise fort, über Landstraßen und Autobahnen.

Angekommen gegen halb zwei, erwarteten uns schon einige angereiste, welche schon die erste Tour hinter sich liesen.

Dann hieß es erstmal Gassi gehn, auspacken und natürlich ankommen im Urlaub.

Montag, Mittwoch und Freitag waren Wanderung durch unserer Hotelchefin Ursula geplant. Hier wurde Hauptsächlich die "Jugend" des ADKN gefordert und gelohnt hatte sich das trotz anfänglicher Bedenken allemale!

Dienstags hatten wir unsere alljährliche Tour zur Tuff-Alm mit einem kleinen Umweg und am Donnerstag hatten wir eine "Vatertagstour" zur Marinzen und Schlernhexe.

Am Samstag galt es für einige bereits "Time-to-say-Goodbye" und machten uns auf den Heimweg.

Eine schöne Woche mit und für Jung und Alt ging somit wiedere zuende.

Glücklich und Lachend sehe ich zurück und hoffe das es bis zum nächsten Jahr nicht all zu lange dauert.

22.04.2017 Wanderung des ADKN LG Hessen-Süd in Groß-Bieberau

Um 9 Uhr fuhren Koda und ich nach Groß-Bieberau zur Ausstellung. Fanny blieb wegen Ihres unwiderstehlichen Duftes bei den Rüden zuhause. Entsprechend angespannt war Koda. Nichts desto trotz wird man im ADKN immer unterstützt und auch ich konnte entsprannt Frühstücken.

Nachdem wir uns bei unbeständigem Wetter alle eingefunden hatten, waren wir nach kurzer Ansprache losgelaufen. Weitestgehend trocken jedoch windig verlief die längere und schöne Wandertour.

Wieder an der Tennishalle angekommen, platzierten wir alle unsere Hunde und fanden uns am Esstisch wieder.

Die Gespräche (natürlich über unsere Neufis) nahmen gegen den späteren Nachmittag ein Ende und somit fuhren wir alle wieder Richtung Heimat.

02.04.2017 Spezialzuchtschau des ADKN LG Hessen-Süd in Babenhausen

Endlich war es wieder soweit. Ein Neufundländertreffen, oder in diesem Fall die Ausstellung, war nun die erste Veranstaltung für uns in diesem Jahr.

Die Vorbereitungen waren durch einige fleißige Helfer bereits getroffen und somit konnte es am Morgen direkt losgehen.

Als Richter waren Markus Schneider und Karin Schmidt eingesetzt, aber auch unsere Richteroberfrau Hannelore Kühnl hat ein paar Hunde richten dürfen.

Unsere Jüngste im Bunde durfte direkt anfangen. Nancy mit ihrer Nala (Erin Bär vom Spessart) war in der Junghundklasse gemeldet mit 4 weiteren Hündinnen. Eine Hündin war nicht erschienen, somit waren zwei braune, eine schwarze und eine schwarz-weiße Hündin im Ring. Und siehe da, die größe ist nicht entscheident. Nala konnte ein Sg1 für sich entscheiden.

Direkt danach war Fanny Bär von der Gonheide mit 7 weiteren Hündinnen im Ring. Hier hatten die schwarzen Neufis die Oberhand. Nach dem Richten wurden wir allerdings zunächst an unsere Plätze verwiesen, denn das Ringlaufen war für uns erst nach der Mittagspause angedacht.

Zwischenzeitlich wurde auch Koda (Brayen Bear vom Spessart) gerichtet und hat in der Siegerklasse ein V1 erhalten.

Nach der Mittagspause waren endlich unsere Mädels dran. Wie gewohnt, waren die ersten beiden Runden mit Fanny kein Problem, aber schon in der dritten Runde, war Ihr das zu blöd. Jeder versuch sie zu motivieren schienen zwecklos, nur zwischenzeitlich zeigte sie sich zwar von der besten Seite, aber im allgemeinen sehr Lustlos. Fanny hat dennoch von insgesamt 8 Hündinnen ein V4 erreicht.

Danach ging es Schlag auf Schlag. Zunächst wurden die Sieger in den einzelnen Farben gekührt. Schönster Brauner: Lupo Bear von der Spessarthöhe, Schönster Schwarzer: Anton vom Bärenfels, Schönster Schwarz-Weißer: Snow Dancers Clark Gable.

Weiter ging es mit der schönsten Hündin: B`Lana Bär vom Rosenschild und schönster Rüde: Brayen Bear vom Spessart.

Zu Abschluss gab es noch den schönsten Jung-Neufi (Baby-Jüngsten-Jugend-&Junghundklasse): "Rambo" Bär vom Spessart.

Dies alles war mit sehr viel Ringlaufen verbunden, wodurch alle, welche mehr als einen Hund zu präsentieren hatten, entsprechend außer Atem waren.

 

Dann war die Ausstellung auch schon fertig und das große Aufräumen konnte beginnen.

Danke an das Orga-Team und die gelungene Veranstaltung!

Neufundländer vom Engländer

Aktuelles

13.01.2018 A-Wurf aktualisiert

Mitglied im:

Hier geht´s zur ADKN-Seite ADKN e.V.

Dachverband:

Hier geht´s zur ERZ-Seite ERZ-EV

Besucherzähler ab 2018

Besucherzähler Dezember 2013 bis Dezember 2015  = über 29.500 !

Besucherzähler Dezmber 2015 bis Dezember 2017 = über 47.500 !

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Texte, Fotos, Design auf www.neufundlaender-vom-englaender.de © Bianka Maier - Neufundländer vom Engländer