Bianka Maier, Sailauf
Bianka Maier, Sailauf

Tagebuch 2012

21.10.2012 zweite Ausstellung - Klubsiegerschau in Alsfeld

Auf ein neues! - hieß es und wir fuhren sehr früh nach Alsfeld auf die Ausstellung. 

Ich lernte wiedermal viele neue Leute und Neufis aus dem ADKN kennen und und viele fanden meinen Löwenmähnen-Teddy total knuffig und einmalig. 

Familie Reis gab mir wieder die Ehre und wir saßen an einem Tisch. Dort lies ich mir wieder einiges von Neufundländern erklären. Auch wenn ich mit Neufis aufgewachsen bin, wenn man selbst einen hat, ist vieles mit Fragen verbunden. 

Schließlich fing die Ausstellung an. Angefangen mit der Babyklasse, über die Jüngsten-, Jugend-, Junghund-, Offene-, bis hin zur Sieger- und Championklasse. 

Koda nahm bei der Jüngstenklasse teil und war somit ziemlich früh dran. Uii, wir haben Konkurrenz. Drei schwarze und ein weiß-schwarzer Neufundländer waren mit im Ring, wobei Koda der jüngste war.

 

RICHTERBERICHT:

Allgemeines Erscheinungsbild: 7 Monate alter, bereits gut entwickelter brauner Jungrüde mit viel Babyhaar am Kopf, ansonsten schönes braunes Schlichthaar

Beurteilung: vielversprechender Jungrüde noch in der Entwicklung

Wertnote: Sg3

Nach der Beurteilung folgte der Ringlauf. Hier wählen die Richter den Neufi aus, der am Besten aussieht und am flüssigsten läuft.

 

Was für eine Schande, beim laufen hat er doch tatsächlich nicht inne halten können und verlor im Ring seine unerwünschten Hinterlassenschafften, und das obwohl wir nur kurz davor draußen waren. Wie gut das meiner nicht alleine damit war, es hatten viele im Ring gekotet. Und schon waren wieder Silvia und Lisa Reis da und holten im Akkort die Hinterlassenschaften aus dem Ring, somit war er weiter verfügbar. Dies ist auch nur bei den kleinen Hunden erlaub, wenn sie älter sind, wird so etwas mit dem Ringausschluss bestraft.

 

Nachdem einige Runden gelaufen waren, entschieden die Richter sich. Koda war Aufgrund seiner zwei zur Zange hin stehenden Zähne auf Platz 3 gekommen. Aber ich nenne das die goldene Mitte. Somit waren wir wieder sehr zufrieden.

Wir sahen noch bei allen weiteren Ringen zu, schwierig war die Offene Klasse Hündinnen, die mit weit über 20 Stück sehr überfüllt war und somit auf zwei Ebenen stattfinden musste.

Überwältigt war ich von der Anzahl der Neufundländer, die den Weg nach Alsfeld gefunden haben.

Nachdem auch dieser Tag zuende war, fuhren wir nach Hause und waren über den Tag sehr froh. 

06.10.2012 Wanderung ADKN Landesgruppe Bayern in Rückersbach

Ohne viel Überredungskunst meldete ich uns bei der alljährlichen Wanderung an. Hier war nun mein kleiner Bruder Sascha mit an Board, er genoss es der Verantwortliche für Koda zu sein. 

Spektakulär, ich sah nur Neufundländer. Für mich unglaublich schön, für andere regulärer Alltag. 

Nachdem viele Hände geschüttelt wurden und das Essen vorbereitet war, hieß es Abmarsch durch den Rückersbacher Wald. Wir hatten sehr schönes Wetter. 

Ich lernte nun auch Daisy und ihr Frauchen Lisa kennen. Ruck zuck wurden Daisy und Koda Freunde und tobten im Wald herum. Da wo Daisy war, war Koda nicht weit, was Gut war, denn so musste ich mir keine Sorgen machen, ob er denn wieder kommt. 

Der Spaziergang war mit Bergauf und -ab gespickt, sodass für jeden etwas dabei war. 

Letztendlich waren wir an unserem Ziel angelangt, dort warteten auch schon Steaks und Würste vom Grill, sowie selbstgemachter Salat und zum Nachtisch selbstgemachten Kuchen. 

Pünktlich nach dem Verzehr fing es an zu nieseln und wir fuhren das kurze Stück nach Hause, nach Sailauf. 

09.09.2012 erste Ausstellung - Europasiegerschau in Hammelburg

Beim Besuch bei der Familie Kühnl hat Hannelore uns überredet nach Hammelburg zu fahren und bei der Ausstellung teilzunehmen. Mit gemischten Gefühlen sind wir also nach Hammelburg, um unser Bestes zu geben. Mit den Tipps, er muss gut an der Leine laufen, sich abtasten und ins Maul kucken lassen, war das Gefühl nicht ganz so übel. 

Koda und ich waren somit zum ersten Mal bei einer Ausstellung und kannten niemanden. Allerdings muss ich sagen, dass der ADKN sehr offen mit "Neulingen"ist . Ruck zuck lerne ich Familie Reis und Janka kennen, ebenso Familie Schneider und Ben. Da ich zum ersten Mal dabei war, gaben Sie mir noch ein paar Tipps und Tricks wie ich meine nervosität in den Griff bekomme und wie sie zum Neufi kamen. 

Nachdem alle gerichtet waren, erklärten sie mir was das alles bedeutet. 

 

RICHTERBERICHT: 

Allgemeines Erscheinungsbild: Schöner Representant seiner Klasse

Wertnote: VV1

Titel: BabySieger

 

Nachdem die Neufundländer fertig waren, ging es nun in den Ehrenring. 

Da hatte er dann noch einen dritten Platz in der Babyklasse-Rüde über 45cm gemacht und waren sehr zufrieden für unser erstes Mal. 

 

Erschöpft traten wir die Heimreise an und waren nach diesem anstrengenden Tag zuhause zu sein. 

08.05.2012 Koda zieht ein

Nach mehreren Gesprächen, ein bis zwei Besuche bei Hannelore Kühnl, teilte Sie mir mit, dass ich Koda in der 9. Woche abholen könnte. Natürlich habe ich mir kurzfristig Urlaub genommen und war froh, nicht mehr als 10 Fahrminuten von der Arbeit wohnte, um nach dem Urlaub immer nach meinem süßen zu kucken. 

Montags habe ich noch alles gereinigt und für Koda bereit gestellt und habe versucht Berni darauf vorzubereiten, was denn da auf ihn zukommt. 

Am Dienstag Nachmittag konnte ich dann glücklich nach Hain zur Hannelore fahren und freute mich schon auf meinen kleinen Racker. Nachdem der ganze Papierkram erledigt war, packte ich meinen kleinen schon in den Kofferraum meines VW Polos. 

Zuhause angekommen, waren schon viele erwartungsvolle Personen. 

Die Frage: Wird Berni sich mit Koda verstehen? Nimmt mich als sein Frauchen an? Wird er auch nach der Trennung von seinen Geschwistern und seiner Mama fressen oder eher trauern?

 

Nach einer Woche stellten wir fest, Koda verwechselte Berni mit einem Spielzeug und mussten Ihn von Berni trennen. Nur wie? Einzigste Möglichkeit, mein Balkon. Er war für die Übernachtungen gut genug, da er eingezäunt und überdacht ist. So konnte ich meine kleinen Teddy auch immer wieder mal in die Wohnung nehmen. Erfolgreicher Nebeneffekt: Stubenrein. Tagsüber waren Koda und Berni weiterhin zusammen, sodass der kleine recht schnell verstand, dass Berni kein Spielzeug ist und er merkte sich unterzuordnen. 

Also alles gut. Großer war Rudeführer und kleiner war ein kleiner Rebell. 

 

Brayen Baer vom Spessart, man warnte mich, er sei eine kleine Wasserratte, was sich bei jeder Pfütze und jeder Abkühlungsmöglichkeit erwiesen hatte. 

 

Wir haben nach so vielen Fragezeichen in unserem Kopf doch festgestellt, wir haben einen kleinen Bär, der ziemlich gehorsam ist und kuscheln liebt.

01.03.2012 Brayen Bear vom Spessart wird geboren

Zitat: www.neufundlaender-vom-spessart.de

 

01.März 2012 -heute erblickten 5 Braunbären das Licht der Welt. 4 Rüden und 1 Hündin tummeln sich jetzt in unserer Wurfkiste, die Gewichte lagen zwischen 650g und 750g. Mama Hanka und den Welpen geht es gut, die ersten Bilder folgen in den nächsten Tagen.

 

die Mama
„Hanka Bär von der Spessarthöhe“
ZB-Nr. ADKN 76840 Farbe: braun
HD A1, ED 0, Cystinurie erbgesund

 

der Papa
„Dragonheart´s Capri Cappuccino´s Sonic“
ZB-Nr. ADKN 77074 - DNK 47188 Farbe: braun
HD A2, ED ±,
 Cystinurie V/M erbgesund

Neufundländer vom Engländer

Aktuelles

13.01.2018 A-Wurf aktualisiert

Mitglied im:

Hier geht´s zur ADKN-Seite ADKN e.V.

Dachverband:

Hier geht´s zur ERZ-Seite ERZ-EV

Besucherzähler ab 2018

Besucherzähler Dezember 2013 bis Dezember 2015  = über 29.500 !

Besucherzähler Dezmber 2015 bis Dezember 2017 = über 47.500 !

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Texte, Fotos, Design auf www.neufundlaender-vom-englaender.de © Bianka Maier - Neufundländer vom Engländer