Bianka Maier, Sailauf
Bianka Maier, Sailauf

Tagebuch 2015

In Bearbeitung

(muss noch Chronologisch sortiert werden)

11.10.2015 erste Ausstellung - Klubsiegerschau des ADKN in Alsfeld

Der Tag der Tage im Jahre 2015 ist gekommen. Der wichtigste Tag eines Ausstellers im ADKN - die Klubsiegerschau. Der höchste Titel des Jahres wird hier verliehen.

Unglaublich - meine Eltern haben sich mit angemeldet. Ich finde das Klasse!

Mit etwas Verspätung fuhren wir um dreiviertel acht nun endlich los und kamen bei wenig Verkehr bereits um kurz nach neun an. Es waren bereits viele bekannte Gesichter vor Ort. Natürlich setzten wir uns auf unseren Stammplatz und waren gleich mit unseren Freunden im Gespräch. Das Wetter war sensationell - zwar kalt, aber sonnig!

Nach kurzer Gassirunde ging es schließlich schon los. Fanny war zuerst dran mit der Jüngstenklasse Hündinnen. Sie hat alles ganz toll mitgemacht und war so richtig aufgeregt. Fanny war mit drei weiteren Hündinnen im Ring. Allerdings waren diese bereits alle über 9 Monate alt. Fanny als Jüngste mit 6 Monaten.

 

RICHTERBERICHT:

Allgemeines Erscheinungsbild:

Beurteilung:

Wertnote: Sehr Gut 2

Titel: 

 

Als es dann um die Platzierung ging, wusste Fanny nicht so recht was Sie machen sollte. Mit etwas motivieren war Sie dennoch bereit Runde für Runde zu laufen. Und Zack! - zweiter Platz! Aufgrund Ihres doch noch geringen Alters hat Sie Platz eins nicht ganz erreicht, aber ein spitzenmäßiger Platz zwei. Wir waren mächtig stolz auf unsere kleine Maus.

Nach bereits kürzester Zeit, wir steckten gerade die Nummer um, riefen uns schon die Richter mit der Championsklasse Rüden auf, bei dem Koda alleine im Ring stand.

 

RICHTERBERICHT:

Allgemeines Erscheinungsbild:

Beurteilung:

Wertnote: Vorzüglich 1

Titel: 

 

Nun hieß es warten, warten, warten... Mit kurzer Stärkung und geplauder zwischen den Freunden, war der Tag ganz schön lang. In dieser Zeit war der Papa mit Fanny ins Auto für ein Mittagsschläfchen.

Endlich waren alle Hündinnen und Rüden in allen Klassen gerichtet und entsprechend mit einem Bericht ausgestattet. Nun ging es ums ganze.

Als erstes wurde die Zuchtgruppe vorgestellt. Die Zwinger "vom Mühlrad" von Renate und Hubert Krause und "vom Rosenschild" von Jörg Hafrung wurden präsentiert. Diesen Titel verteidigte Renate Krause mit den Zwinger "vom Mühlrad" - Herzlichsten Glückwunsch.

Als nächstes war der Lauf für die Hündinnen, welche um den Klubsiegertitel rangen. Es waren viele Hündinnen, bei dem die Richter es absolut nicht einfach hatten. Gewonnen hatte eine schwarze Hündin.

Zuletzt waren die Rüden an der Reihe. Es waren hier leider nur drei. Runde um Runde liefen wir um den Titel. Immer weniger waren unsere Beine bereit zu laufen, aber unsere Bären dagegen, hatten alles Top gemeistert. Nach unzähligen Runden war die Entscheidung der Richter endlich gefallen, endlich anhalten, endlich durchatmen. Es war ... Brayen Bear vom Spessart!

Ich war überrascht, da meine Kondition doch etwas zu wünschen übrig lässt. Ich war sogar so überrascht, dass ich nach der Anstrengung die tränen flossen. Meine Eltern waren tierisch stolz und ich war so erleichtert.

Danke an alle Aussteller, an die Organisatoren und Richter für diese gelungene Veranstaltung!

Nach kurzen Aufräumarbeiten war die Halle wieder Abgabefertig und alle zufrieden. Ein Stau verlängerte zwar den Abend, dennoch haben wir glücklich auf den Tag zurückgeschaut.

03.10.2015 ADKN Wanderung LG-Bayern in Waldaschaff

Nach drei langen Wochen stand nun die nächste Aktion im Kalender. Wanderung der Landesgruppe Bayern in Waldaschaff. Organisiert von unserem Landesgruppenleiter Herr Wolfgang Orth mit vielen fleißigen Helfern.

Diesmal im Gepäck waren meine Eltern, was uns natürlich sehr gefreut hat.

Da wir etwas später waren, wurden wir herzlichst Begrüßt und mit einem leckeren Frühstück empfangen.

Die kleine Luci Kühnl hat sich direkt bereit erklärt, Fanny durch die Wanderung zu führen, welche ziemlich Zeitig anfing. 

Die Wanderung führte über gut passierbare Wege, welche auch mit Kinderwagen problemlos überwunden werden konnten. Nach ungefähr zwei-drittel der Strecke haben wir eine Pause eingelegt, welche direkt von Sylvia Orth mit Getränken unterstützt wurde.

Am Schützenhaus zurück, waren unsere Grillmeister schon bestens vorbereitet, sodass unverzüglich nach der Wanderung mit Essen und Trinken weitergehen konnte.

Schön war, dass Rüden nebeneinander liegen konnten, ohne einen Brumm von sich zu geben, sehr angenehm.

Luci war auch so um den lieben Koda und die kleine Fanny besorgt, dass Sie direkt einen Hundekamm besorgte und mit dem kämmen begann. Allerdings waren beide von der Wanderung etwas müde und legten sich entsprechend immer wieder in den Laub. Alois Kühnl half Luci und schon waren beide sauber.

Meine Eltern waren nach bester Versogung mit Kaffee und Kuchen aufgebrochen und nahmen beide Neufis mit. Nach und nach leerten sich die Bänke und entsprechend konnte mit dem Aufräumen begonnen werden.

Solch ein schöner sonniger Tag ging auch einmal zu Ende... Danke an das Orga-Team für diesen Neufi-Tag!

13.09.2015 ADKN Welpentreffen LG-Hessen in Breidenbach

Einmal im Jahr ist Welpentreff in Breidenbach, bei dem Jung und Alt auf seine Kosten kommt. So haben auch wir uns auf dem Weg mit unserem Koda und unserer Fanny. Fast zwei Stunden fahrt lagen vor uns und somit auch die bisher längste fahrt für Fanny. Sie hat aber alles geduldig ertragen und war ohne Vorkommnisse angekommen.

 

Vorbereitet und Organisiert hat der Tag Karin Worofka und Ihr Team, bei dem es wieder an nichts gefehlt hat. Vorgestellt und geleitet wurde der Tag diesmal von Hubert Krause, welcher auch einige Vorstellungen selbst übernommen hat.
Das Wetter war zwar nicht all zu gut gemeldet, aber am Vormittag war es immerhin trocken.

 

Begonnen hat der Tag mit der Welpen- und Junghundestunde. Die Welpenstunde wurde geleitet von Lisa Reis. Sie hat uns gezeigt, wie man mit so manchen Erziehungstricks die kleinen dahin lenkt, wo man diese hin haben möchte. Auch bei den Gerätschaften haben wir uns etwas ausgetobt, so konnte Fanny durch einen Tunnel und über eine Wippe. In der freien Spielzeit konnte unsere kleine nicht wirklich etwas mit den jungen Rackern anfangen und rannte nur unsicher den anderen Welpen hinterher. Entsprechend sind wir nach dem offiziellen Teil raus zu unseren Bären Koda, der bei den größeren Hunden wartete.

 

Während der Welpenstunde war auch die Junghundestunde, die von Hubert Krause angeleitet wurde. Hier wurden ein paar Übungen durchgeführt.

 

So schnell ging auch die Zeit rum. Denn jetzt gab es schon wieder Essen. Mit Steak, Würstchen und Salate wurden alle Satt und konnten entsprechend weiter dem Ablauf folgen.

 

Nun stellte Jörg Hafrung der Landesgruppe Nord-Ost das Wagenziehen mit Neufundländern vor. Angefangen vom Geschirr, übers einspannen bis zur Ziehlast wurde alles durchgesprochen. Mit viel Spannung und Interesse hörten hier alle aufmerksam zu.

 

Da auch die Werbung für unsere schönen Ausstellungen nicht fehlen darf, hat Hubert Krause gezeigt und erklärt, was die wichtigsten Punkte für die Ausstellung sind, gezeigt an Koda was genau durchgeführt wird und auch diverse andere Fragen beantwortet. Wir hoffen, dass sich einige noch für die Klubsiegerausstellung in Alsfeld anmelden.

Infolgedessen hat Herr Emmermann einen Teil für den ADKN-Film gedreht, bei dem jeder Anwesende seinen Hund an der Leine eine Runde führte und präsentierte. Danke an Lisa, dass Sie Koda mit etwas mühe diese Runde gelaufen ist.

 

Leider hat es am Nachmittag doch angefangen zu regnen und wollte einfach nicht mehr aufhören, so haben wir unseren Kuchen unter den Pavillons gegessen und uns noch über einige Dinge unterhalten. In dieser Zeit hat unsere Hundefriseurin Renate Krause gezeigt, wie man Neufundänder für die Ausstellung schneidet. Pflegeprodukte wie Kamm und Shampoo wurden ebenfalls vorgestellt. Im Anschluss hat Lisa Reis Ihren Blower gezeigt, was Aufgrund des Wetterlage gleich für Staunen gesorgt hat, denn ruck zuck war die Bärbel trocken und sauber.

 

Und schon verabschiedeten sich alle nach und nach. Auch wir sagten "Tschüss bis zum nächsten mal" und fuhren nach Hause.

06.09.2015 Schnupper-Ausstellung - Deutschlandsieger Schau des VH in Gemünden/Adelsberg

Nach einem halben Jahr Pause, war nun endlich wieder eine Ausstellung für Koda angesagt. Diesmal aber nicht allein. Unsere kleine Fanny war mit an Board, um sich der Sache einmal anzunehmen. Wir fuhren mit vollem Auto nach Gemünden/Adelsberg und waren noch frühzeitig vor Ort.

Kompliziert wurde es nur mit zwei Hunden und dem Gepäck bei der Anmeldung, da die beiden etwas aufgeregt waren. Die Organisatoren hatten dennoch alles Gut im Griff!

Ziemlich schnell haben wir unsere NeufiBekannten wieder getroffen und konnten uns nach langer Zeit wieder herzlichst Begrüßen. Natürlich haben Sie alle auf Fanny gewartet, denn Sie hatte sich in den letzten Monaten doch sehr entwickelt.

Nach einem kurzen Frühstück und der Organisation, begann auch schon die Ausstellung.

Fanny hatte es sich bei Familie Reis und Rehn gemütlich gemacht, denn das Frauchen musste ja mit dem großen Koda in den Ring. Vorbildlich hat Sie sich in Verhalten und war der kleine Star des Tages. Mit einigen Schlafpausen konnte Sie den Nachmittag genießen.

Sicher ist, Sie wird bei der nächsten Ausstellung gemeldet und ist nun für das "gewusel" vor Ort gewappnet.

 

Es war ein schöner Tag, auch wenn es etwas kühl erschien, das Wetter hatte glücklicherweise gehalten.

Auf der Heimfahrt war es sehr ruhig, denn alle waren etwas müde. Lange soll die Ruhe aber nicht anhalten, wir freuen uns schließlich auf das nächste Treffen!

20.06.2015 Wanderung des ADKN LG Bayern in Eichzell

Mit großer Freude ging es an diesem Samstag nach Eichenzell zur Familie Abel. Gehört habe ich schon viel, großer Garten, schöner Teich, nette Leute, super Wanderung. Somit war ich gespannt, was uns erwartet. Im Gepäck: Koda und Fanny mit allen notwenigen Untensilien. 

Gespannt war nicht nur ich, sondern auch alle anderen. Fanny das erste mal in Aktion zu sehen, war für viele ein schönes Ereignis. Allerdings war Sie zwischen so vielen Hunden sehr schüchtern. Koda hingegen war wie immer, neugierig und total verschmust. 

Nach der Begrüßung ging es auch schon los mit einer ca. einstündigen Wanderung. Fanny habe ich wegen dem langen Weg in vertrauensvolle Hände gegeben. Ohne Ihren Koda, war Sie allerdings nicht sehr Handsam. 

Wieder zurück, lag Sie direkt neben Koda und war beruhigt. 

Lecker Essen, Trinken, sowie Kaffe & Kuchen wurden serviert. 

Fast bis zum Schluss waren wir da, alle erschöpft von diesem tollen Tag.

Danke an Familie Abel und den Helfern für die schöne Wanderung!

07.06.2015 - HSV Großwallstadt Jubiläum - Tag des Hundes

Der ADKN wurde eingeladen, am Tag des Hundes in Großwallstadt des HSV zur Vorstellung der Neufundländer teilzunehmen. Auch wenn es sehr warm war, machten wir uns selbstverständlich zur Präsentierung unserer Rasse auf dem Weg nach Großwallstadt. Da nicht nur Koda sondern auch Fanny mit sollte, bat ich Mama-Judith zur Führung unserer Bären zu unterstützen, was Sie selbstverständlich machte. Unsere kleine Fanny wurde Aufgrund Ihres Alters von 9 Wochen mit großen Augen bewundert und beschmust. Aber auch Koda kam nicht zu kurz. 

Wir Danken Lisa Reis für die Vorstellung unserer Bären und die Giveaways. 

Aufgrund der Wärme und des Alters unserer Fanny, war dies nur eine kurze Präsents und somit verabschiedeten wir uns zur Wanderung in zwei Wochen.

31.05.2015 Fanny zieht ein

Sonntag früh, Abfahrt nach zur Züchterin mit fast der kompletten Familie. Aufgeregt waren wir schon, auch wenn das Welpe Nummer 4 im Hause Maier ist. Koda allerdings hat den Braten wohl schon gerochen und war plötzlichst der liebste Rüde den es gibt. 

Endlich angekommen, wartete unsere Züchterin bereits auf uns. 

Noch kurz alles abgesprochen, wurden wir zu unserem Auto begleitet und herzlichst Verabschiedet, schließlich hatten wir ja auch eine lange Reise vor uns.

 

Zuhause angekommen, holten wir unseren großen, der allerdings alles andere als begeistert war. (Verständlich, wenn man daran denkt, wie fürstlich er die letzten Jahre behandelt wurde.)

Er hat heiden Respekt vor der kleinen und geht ihr lieber aus dem weg. 

Dennoch war die erste Nacht sehr ruhig und wir warten nun auf die nächsten Tage.

04.04.2015 Fanny Bär von der Gonheide wird geboren

04.04.2015 - Diese erfreuliche Info ereilte mich via WhatsApp 

Zitat: "Heaven's Puppys kamen heute Nacht zur Welt - es sind 5 Jungs und 4 Mädchen"

 

die Mama

"Willow Bär von der Gonheide"

ZB-Nr. VND 12802 Farbe: schwarz mit grauen Wurfgeschwistern

HD A2, ED 0, Cystinurie ergesund

 

der Papa

"Robin Hood Bär von der Gonheide"

ZB-Nr. VND 11654 Farbe: braun rezessiv grau

HD A2, ED 0, Cystinurie erbgesund

14.-18.10.2015 - Urlaub am Chiemsee

Lange hat die Wartezeit gedauert bis wir nun endlich für ein paar Tage Erholung an den Chiemsee fahren konnten. Am Mittwoch um ca. 14 Uhr haben wir uns mit einem voll gepackten Auto auf dem Weg gemacht zur Ferienwohnung in Obing. Die Temperaturen waren entsprechend der Jahreszeit und der unbeständigen Witterung kühl. Wir hatten mit Wetter und Wohnung die optimalen Gegebenheiten für unsere Neufis.

Nach einer kurzen Stärkung, machten wir uns im dunkeln auf dem Weg zum Chiemsee. Am Chiemsee angekommen, sah man bis auf ein paar Lichter und den beleuchteten Steg - nichts. Aber die Hunde haben sich bzgl. der unbekannten Geräusche, Gerüche und Umgebung nichts anmerken lassen.  Noch einen kurzen Abstecher zu Bekannten und kucki zucki war der Tag vorbei.

Donnerstag früh, es war düster, Wolkenverhangen, Nieselregen... Was steht auf dem Plan? Nach dem Frühstück machten wir uns auf dem Weg zum Kehlsteinhaus nach Berchtesgaden. Am Umsteigepunkt angelangt, haben wir uns entschieden doch nicht zum Kehlsteinhaus zu fahren. Man sah quasi nichts, nichtmal den Parkplatz konnte man überblicken, geschweigedenn noch weiter.  Also fuhren wir weiter zum Königssee und schauten uns die berühmte Eisbahn an. Uns fiel direkt auf, Fanny war auf Entenjagt, ständig war die kleine so Neugierig, dass sie am liebsten den kleinen Entchen hinterhergeschwommen wäre. Der kleine Rundweg war recht schnell vorbei und somit machten wir uns wieder auf den Rückweg. Durch den Tourismus waren unsere Bären natürlich wieder ein Blickfang. Egal wo, wurden Streicheleinheiten und Fotos gewünscht. Viel mehr ist am Donnerstag nicht mehr passiert und konnten Tag eins abschließen.

Freitag, Hunde wach, Frauchen wach, Wetter unbeständig. Heute stand Chiemsee auf dem Plan, aber bei diesem Nieselwetter? Ohje, Nasse Hunde, Nasses Frauchen, gar nicht gut. Zunächst wollten wir die Planung umschmeißen und in ein Museum, aber solch eine lange Zeit im Museum, mit Hunden? Wir blieben bei der ursprünglichen Entscheidung - Chiemseerundfahrt. Wir waren zur Übung ein paar mal auf verschiedene Steg's um den Hunden dieses unwohle Gefühl zu nehmen. Der Plan stand - Koda voraus und ohne zögern durch, Fanny wird schon folgen. Plan mit Koda hat hervorragend funktioniert, Fanny allerdings wollte das Schifflein nicht besteigen und mussten mit viel Überzeugungskraft zeigen, dass alles nicht schlimm ist. Auch der Ausstieg war absolute Katastrophe. Angekommen auf der Fraueninsel, konnte Fanny sich erstmal von den Schiff-Strapazen erholen. Binnen einer Stunde waren wir auch schon wieder am Steg angekommen und warteten auf das Schiff. Plan geändert - Fanny wird ins Schiff getragen! Schiff kommt, Fanny über die Schulter und schnell rein - puh ist die kleine schwer.... das gleiche wieder vom Schiff runter. Ziel Herreninsel erreicht. Hier konnten wir nun das Schloss besichtigen. Meine Eltern hatten dies schon besichtigt und blieben somit mit den Hunden vor dem Schloss. Unsere Neufis waren die Stars! Fotos, Videos, Fragen und Steicheleinheiten waren gefragter denje. Das Schloss war plötzlich nicht mehr so wichtig. Die verschiedensten Nationen waren mehr wie nur begeistert. Nun, mehr Inseln gab es auf dem Chiemsee nicht zu besichtigen. Also fuhren wir wieder ans Festland. Dadurch dass Fanny immer wieder über den Steg ins Schiff und zurück getragen wurde, haben wir für erstaunen und lacher gesorgt. Wie gut das Fanny noch so "klein" ist und ensprechend noch nicht ausgewachsen ist. Das Wetter hat glücklicherweise auch mitgespielt, es war trocken. Somit war es ein schöner und interessanter Tag.

Die Planung für Samstag stand schon lange fest. Ein treffen unter Bekannten stand für Papa an. Somit kapselten wir uns ab und liefen endlich ohne Leine eine Runde durch den Wald. Herrlich wie die beiden sich austoben konnten. Ein klein wenig konnten wir nun auch shoppen und ensprechend die Zeit vertreiben. Zurück im Ferienhaus war Relaxen angesagt, keine Termine oder ähnliches mehr, nur die Eltern wollten noch einmal zu Freunden fahren.

Sonntag früh, der Urlaub schon fast rum... Auf dem Plan heute: Frühstücken, Packen, Aufräumen, Heimfahren. Um ca. 15 Uhr kamen wir auch endlich zuhause an. Koda und Fanny waren sehr erleichtert und sprangen zuhause schon rum und freuten sich auf das kühle Wetter, bekanntes Wasser und Futter. Ein kleiner Spaziergang rundete den Tag nun doch noch ab. Jetzt konnte ausgepackt und mit Freunden telefoniert werden. Ein erholsamer und schöner Urlaub mit der Familie ging zu Ende...

11.10.2015 sechzehnte Ausstellung - Klubsiegerschau des ADKN in Alsfeld

Der Tag der Tage im Jahre 2015 ist gekommen. Der wichtigste Tag eines Ausstellers im ADKN - die Klubsiegerschau. Der höchste Titel des Jahres wird hier verliehen.

Unglaublich - meine Eltern haben sich mit angemeldet. Ich finde das Klasse!

Mit etwas Verspätung fuhren wir um dreiviertel acht nun endlich los und kamen bei wenig Verkehr bereits um kurz nach neun an. Es waren bereits viele bekannte Gesichter vor Ort. Natürlich setzten wir uns auf unseren Stammplatz und waren gleich mit unseren Freunden im Gespräch. Das Wetter war sensationell - zwar kalt, aber sonnig!

Nach kurzer Gassirunde ging es schließlich schon los. Fanny war zuerst dran mit der Jüngstenklasse Hündinnen. Sie hat alles ganz toll mitgemacht und war so richtig aufgeregt. Fanny war mit drei weiteren Hündinnen im Ring. Allerdings waren diese bereits alle über 9 Monate alt. Fanny als Jüngste mit 6 Monaten.

 

RICHTERBERICHT:

Allgemeines Erscheinungsbild:

Beurteilung:

Wertnote: Sehr Gut 2

Titel: 

 

Als es dann um die Platzierung ging, wusste Fanny nicht so recht was Sie machen sollte. Mit etwas motivieren war Sie dennoch bereit Runde für Runde zu laufen. Und Zack! - zweiter Platz! Aufgrund Ihres doch noch geringen Alters hat Sie Platz eins nicht ganz erreicht, aber ein spitzenmäßiger Platz zwei. Wir waren mächtig stolz auf unsere kleine Maus.

Nach bereits kürzester Zeit, wir steckten gerade die Nummer um, riefen uns schon die Richter mit der Championsklasse Rüden auf, bei dem Koda alleine im Ring stand.

 

RICHTERBERICHT:

Allgemeines Erscheinungsbild:

Beurteilung:

Wertnote: Vorzüglich 1

Titel: 

 

Nun hieß es warten, warten, warten... Mit kurzer Stärkung und geplauder zwischen den Freunden, war der Tag ganz schön lang. In dieser Zeit war der Papa mit Fanny ins Auto für ein Mittagsschläfchen.

Endlich waren alle Hündinnen und Rüden in allen Klassen gerichtet und entsprechend mit einem Bericht ausgestattet. Nun ging es ums ganze.

Als erstes wurde die Zuchtgruppe vorgestellt. Die Zwinger "vom Mühlrad" von Renate und Hubert Krause und "vom Rosenschild" von Jörg Hafrung wurden präsentiert. Diesen Titel verteidigte Renate Krause mit den Zwinger "vom Mühlrad" - Herzlichsten Glückwunsch.

Als nächstes war der Lauf für die Hündinnen, welche um den Klubsiegertitel rangen. Es waren viele Hündinnen, bei dem die Richter es absolut nicht einfach hatten. Gewonnen hatte eine schwarze Hündin.

Zuletzt waren die Rüden an der Reihe. Es waren hier leider nur drei. Runde um Runde liefen wir um den Titel. Immer weniger waren unsere Beine bereit zu laufen, aber unsere Bären dagegen, hatten alles Top gemeistert. Nach unzähligen Runden war die Entscheidung der Richter endlich gefallen, endlich anhalten, endlich durchatmen. Es war ... Brayen Bear vom Spessart!

Ich war überrascht, da meine Kondition doch etwas zu wünschen übrig lässt. Ich war sogar so überrascht, dass ich nach der Anstrengung die tränen flossen. Meine Eltern waren tierisch stolz und ich war so erleichtert.

Danke an alle Aussteller, an die Organisatoren und Richter für diese gelungene Veranstaltung!

Nach kurzen Aufräumarbeiten war die Halle wieder Abgabefertig und alle zufrieden. Ein Stau verlängerte zwar den Abend, dennoch haben wir glücklich auf den Tag zurückgeschaut.

03.10.2015 ADKN Wanderung LG-Bayern in Waldaschaff

Nach drei langen Wochen stand nun die nächste Aktion im Kalender. Wanderung der Landesgruppe Bayern in Waldaschaff. Organisiert von unserem Landesgruppenleiter Herr Wolfgang Orth mit vielen fleißigen Helfern.

Diesmal im Gepäck waren meine Eltern, was uns natürlich sehr gefreut hat.

Da wir etwas später waren, wurden wir herzlichst Begrüßt und mit einem leckeren Frühstück empfangen.

Die kleine Luci Kühnl hat sich direkt bereit erklärt, Fanny durch die Wanderung zu führen, welche ziemlich Zeitig anfing. 

Die Wanderung führte über gut passierbare Wege, welche auch mit Kinderwagen problemlos überwunden werden konnten. Nach ungefähr zwei-drittel der Strecke haben wir eine Pause eingelegt, welche direkt von Sylvia Orth mit Getränken unterstützt wurde.

Am Schützenhaus zurück, waren unsere Grillmeister schon bestens vorbereitet, sodass unverzüglich nach der Wanderung mit Essen und Trinken weitergehen konnte.

Schön war, dass Rüden nebeneinander liegen konnten, ohne einen Brumm von sich zu geben, sehr angenehm.

Luci war auch so um den lieben Koda und die kleine Fanny besorgt, dass Sie direkt einen Hundekamm besorgte und mit dem kämmen begann. Allerdings waren beide von der Wanderung etwas müde und legten sich entsprechend immer wieder in den Laub. Alois Kühnl half Luci und schon waren beide sauber.

Meine Eltern waren nach bester Versogung mit Kaffee und Kuchen aufgebrochen und nahmen beide Neufis mit. Nach und nach leerten sich die Bänke und entsprechend konnte mit dem Aufräumen begonnen werden.

Solch ein schöner sonniger Tag ging auch einmal zu Ende... Danke an das Orga-Team für diesen Neufi-Tag!

13.09.2015 ADKN Welpentreffen LG-Hessen in Breidenbach

Einmal im Jahr ist Welpentreff in Breidenbach, bei dem Jung und Alt auf seine Kosten kommt. So haben auch wir uns auf dem Weg mit unserem Koda und unserer Fanny. Fast zwei Stunden fahrt lagen vor uns und somit auch die bisher längste fahrt für Fanny. Sie hat aber alles geduldig ertragen und war ohne Vorkommnisse angekommen.

 

Vorbereitet und Organisiert hat der Tag Karin Worofka und Ihr Team, bei dem es wieder an nichts gefehlt hat. Vorgestellt und geleitet wurde der Tag diesmal von Hubert Krause, welcher auch einige Vorstellungen selbst übernommen hat.
Das Wetter war zwar nicht all zu gut gemeldet, aber am Vormittag war es immerhin trocken.

 

Begonnen hat der Tag mit der Welpen- und Junghundestunde. Koda musste aufgrund seiner Größe und Alter draußen bleiben und hat auf unsere Körbe aufgepasst.

 

Während der Welpenstunde war auch die Junghundestunde, die von Hubert Krause angeleitet wurde. Hier wurden ein paar Übungen durchgeführt.

 

So schnell ging auch die Zeit rum. Denn jetzt gab es schon wieder Essen. Mit Steak, Würstchen und Salate wurden alle Satt und konnten entsprechend weiter dem Ablauf folgen.

 

Nun stellte Jörg Hafrung der Landesgruppe Nord-Ost das Wagenziehen mit Neufundländern vor. Angefangen vom Geschirr, übers einspannen bis zur Ziehlast wurde alles durchgesprochen. Mit viel Spannung und Interesse hörten hier alle aufmerksam zu.

 

Da auch die Werbung für unsere schönen Ausstellungen nicht fehlen darf, hat Hubert Krause gezeigt und erklärt, was die wichtigsten Punkte für die Ausstellung sind, gezeigt an Koda was genau durchgeführt wird und auch diverse andere Fragen beantwortet. Wir hoffen, dass sich einige noch für die Klubsiegerausstellung in Alsfeld anmelden.

Infolgedessen hat Herr Emmermann einen Teil für den ADKN-Film gedreht, bei dem jeder Anwesende seinen Hund an der Leine eine Runde führte und präsentierte. Danke an Lisa, dass Sie Koda mit etwas mühe diese Runde gelaufen ist.

 

Leider hat es am Nachmittag doch angefangen zu regnen und wollte einfach nicht mehr aufhören, so haben wir unseren Kuchen unter den Pavillons gegessen und uns noch über einige Dinge unterhalten. In dieser Zeit hat unsere Hundefriseurin Renate Krause gezeigt, wie man Neufundänder für die Ausstellung schneidet. Pflegeprodukte wie Kamm und Shampoo wurden ebenfalls vorgestellt. Im Anschluss hat Lisa Reis Ihren Blower gezeigt, was Aufgrund des Wetterlage gleich für Staunen gesorgt hat, denn ruck zuck war die Bärbel trocken und sauber.

 

Und schon verabschiedeten sich alle nach und nach. Auch wir sagten "Tschüss bis zum nächsten mal" und fuhren nach Hause.

06.09.2015 fünfzehnte Ausstellung - Deutschlandsieger Schau des VH in Gemünden/Adelsberg

Nach einem halben Jahr Pause, war nun endlich wieder eine Ausstellung für Koda angesagt. Diesmal aber nicht allein. Unsere kleine Fanny war mit an Board, um sich der Sache einmal anzunehmen. Wir fuhren mit vollem Auto nach Gemünden/Adelsberg und waren noch frühzeitig vor Ort.

Kompliziert wurde es nur mit zwei Hunden und dem Gepäck bei der Anmeldung, da die beiden etwas aufgeregt waren. Die Organisatoren hatten dennoch alles Gut im Griff!

Ziemlich schnell haben wir unsere NeufiBekannten wieder getroffen und konnten uns nach langer Zeit wieder herzlichst Begrüßen. Natürlich haben Sie alle auf Fanny gewartet, denn Sie hatte sich in den letzten Monaten doch sehr entwickelt.

Nach einem kurzen Frühstück und der Organisation, begann auch schon die Ausstellung.

Brayen Bear vom Spessart hatte einen "unbekannten Neuling" als Mitbewerber. Dieser schwarze Riese mit einem wunderschönen Gesichtsausdruck war mit der Lage allerdings etwas überfordert und konnte dem Geschehen nur schwer folgen.

 

RICHTERBERICHT:

Allgemeines Erscheinungsbild:

Beurteilung:

Wertnote: Vorzüglich 1

Titel: 

 

Den Ehrenring konnten wir durch solch eine hervorragende Konkurrenz leider nicht bestreiten. Das war auch nicht weiter schlimm, denn wichtig war die Anwartschaft für das Nationale Championat, welches direkt eingereicht wurde.

Es war ein schöner Tag, auch wenn es etwas kühl erschien, das Wetter hatte glücklicherweise gehalten.

Auf der Heimfahrt war es sehr ruhig, denn alle waren etwas müde. Lange soll die Ruhe aber nicht anhalten, wir freuen uns schließlich auf das nächste Treffen!

20.06.2015 Wanderung des ADKN LG Bayern in Eichzell

Mit großer Freude ging es an diesem Samstag nach Eichenzell zur Familie Abel. Gehört habe ich schon viel, großer Garten, schöner Teich, nette Leute, super Wanderung. Somit war ich gespannt, was uns erwartet. Im Gepäck: Koda und Fanny mit allen notwenigen Untensilien. 

Gespannt war nicht nur ich, sondern auch alle anderen. Fanny das erste mal in Aktion zu sehen, war für viele ein schönes Ereignis. Allerdings war Sie zwischen so vielen Hunden sehr schüchtern. Koda hingegen war wie immer, neugierig und total verschmust. 

Nach der Begrüßung ging es auch schon los mit einer ca. einstündigen Wanderung. Fanny habe ich wegen dem langen Weg in vertrauensvolle Hände gegeben. Ohne Ihren Koda, war Sie allerdings nicht sehr Handsam. 

Wieder zurück, lag Sie direkt neben Koda und war beruhigt. 

Lecker Essen, Trinken, sowie Kaffe & Kuchen wurden serviert. 

Fast bis zum Schluss waren wir da, alle erschöpft von diesem tollen Tag.

Danke an Familie Abel und den Helfern für die schöne Wanderung!

07.06.2015 - HSV Großwallstadt Jubiläum - Tag des Hundes

Der ADKN wurde eingeladen, am Tag des Hundes in Großwallstadt des HSV zur Vorstellung der Neufundländer teilzunehmen. Auch wenn es sehr warm war, machten wir uns selbstverständlich zur Präsentierung unserer Rasse auf dem Weg nach Großwallstadt. Da nicht nur Koda sondern auch Fanny mit sollte, bat ich Mama-Judith zur Führung unserer Bären zu unterstützen, was Sie selbstverständlich machte. Unsere kleine Fanny wurde Aufgrund Ihres Alters von 9 Wochen mit großen Augen bewundert und beschmust. Aber auch Koda kam nicht zu kurz. 

Wir Danken Lisa Reis für die Vorstellung unserer Bären und die Giveaways. 

Aufgrund der Wärme und des Alters unserer Fanny, war dies nur eine kurze Präsents und somit verabschiedeten wir uns zur Wanderung in zwei Wochen.

24.-29.05.2015 - 13. Bärentreff des ADKN in Seis / Südtirol

Lange musste ich warten auf diesen Urlaub, ein Jahr um genau zu sein. Endlich war er da und ich freute mich auf herrliche Touren mit unserer ADKN-Jugend.

Pfingstsonntag frühs um 4 Uhr war Abfahrt angesagt.

In Oy/Mittelberg wurde wie im letzten Jahr lecker gefrühstückt. Leider war auf dem Brenner Baustelle, somit hatten wir etwas Stau abbekommen. Nichts desto trotz waren wir zur Mittagszeit angekommen und der erste Weg war Eisdiele "Erika", bei diesem wir zunächst das erste Eis genießen konnten. Im Anschluss daran, hatten wir frisch-Angekommene noch eine Partie Minigolf gespielt.

Im Hotel zurück, wurden wir auch schon von den Wanderern herzlichst begrüßt und es wurde bereits einiges über die Anreisen und Wanderungen erzählt. Ruck zuck war auch dieser Tag zuende und der nächste Tag stand bevor. 

Montag - Tag 1 mit voller Energie wanderten wir bereits vom Hotel aus los Richtung Völser Weiher. Natürlich war hier nur eine kleine Pause eingelegt worden, denn Ziel war die Tuff-Alm. Mit schnellem Schritt wanderten wir den Berg hinauf, bei diesem wir sogar unsere Kollegen überholten. Oben (endlich) angekommen, war es ziemlich voll, konnten uns aber noch einen Platz dank des Wirtes ergattern. Bergab war das alles kein größeres Problem mehr und waren somit pünktlich zum Essen fertig.

Dienstag - Heute ging es zur Seiser Alm mit der Gondel. Wie gehabt mit Maulkorb, was aber in der Gondel keinen mehr interessierte. Von dort aus liefen alle zur Sanon-Hütte zur Rast. Die Jugend spielte eine Runde "Schnautz" und überlegten sich schon die Route zurück ins Hotel. Abstieg über Prossliner Schweige war geplant und wurde entsprechend durchgeführt. Auch zwei ältere Damen hatten unseren Weg begleitet, was unsere Jugend begeisterte. Allerdings waren wir erst um sieben Uhr im Hotel zurück, was aber niemanden störte. 

Mittwoch - Die Puflatsch-Tour war geplant, darauf freute ich mich, denn dies war nach einem herben Aufstieg eine sehr gemütliche Runde gewesen. Bei bestem Wetter genossen wir unsere recht Zahlreiche und schöne Puflatsch-Runde. Bei der Arnika-Hütte angekommen, war es dort schon sehr voll und haben nach ein wenig Plaudern mit unseren ADKNlern weiter zur Dibaita-Hütte, bei diesem wur uns einen leckerer Kaiserschmarn mit Apfelbrei schmecken liesen. Auch eine kleine Bummeltour an der Seilbahn war nicht wegzudenken. So waren wir erholt und gut gelaunt wieder am Hotel angekommen, bei diesem noch einige unserer Kollegen fehlten, aber so nach und nach eingetroffen sind.

Donnerstag - Auf dem Plan stand dieses mal keine Wanderung. Eine Bummeltour durch Meran hat einigen Mädels besser gefallen und somit fuhren wir in den Mittagsstunden hin und liefen durch die Einkaufsmeile "Lauben". In Meran waren wir nur bei knapp 500 m und war enstprechend warm bei ca. 28°C. Aber auch dieser Ausflug ging schnell vorbei. Abschließend zu diesem Urlaub machten wir eine große Partie unserer abendlichen Spielerunde mit Phase10 und Wizard.

Freitag - Auch dieser Urlaub ging wieder viel zu schnell vorbei und wir fuhren mit vielen Verabschiedungen und gehupe los. Auch diesmal war das Abschluss-Mittagessen in Oy/Mittelberg und dort liesen wir es uns bei herrlichem Wetter auch schmecken. In Hain angekommen, haben wir noch ausgeladen und uns auch hier verabschiedet. Der nächste Urlaub kommt bestimmt!

03.05.2015 Wanderung des ADKN LG Hessen-Süd in Groß-Bieberau 

Sonntagmorgen, bereit zur Abfahrt nach Groß-Bieberau zur Neufi-Wanderung. Wetter, eher trüb. Aber da wir Neufi-Besitzer und davon nicht abschrecken lassen, sind wir voller vorfreude losgefahren. 

Dort angekommen, war Koda schon ganz wild und aufgeregt (kein Wunder bei so vielen tollen Neufi-Mädels, die sich dort versammelt haben). 

Nach der Begrüßung ging es auch schon los und wir konnten viele Unterhaltungen währenddessen führen. Großes Thema des Tages, der Bärentreff in Seis, der bereits in drei Wochen ansteht. Auch war wieder ein kleines Päuschen eingeplant mit Getränk für Hund und Halter. Wettertechnisch zwar trüb, allerdings mit wenig Nieselregen, so konnte man auch ohne Schirm recht angenehm laufen.

Am Startplatz wieder angekommen, wurde sich erst einmal sortiert und platziert, die Bestellung aufgegeben und auf Getränk und Essen gewartet. 

Koda allerdings, er wollte von der Idee Frauchen etwas entspannen zu lassen nichts halten und widmete sich lieber den vielen Neufi-Mädels die ringsherum lagen. Zur aller Entspannung, wurde er während dem Essen ins Auto verfrachtet. 

Nach dem reichhaltigen Essen wurde noch viel gelacht und erzählt nebst Kaffee und Kuchen. 

Aller Ende rückt näher... Die meisten verabschiedeten sich mit dem Satz "Wir sehen uns in Seis!". So traten wir letztendlich die Heimreise an und schauten auf ein schönes Neufundländertreffen zurück.

22.03.2015 vierzehnte Ausstellung - Hessenschau des NLC e. V. in Gelnhausen/Roth

Abfahrt nach Gelnhausen. Mit dem gewissen, dass diesemal nicht viel drin ist, fuhren wir zur NLC-Ausstellung und freuten uns auf unsere Bekannten. 

Gerichtet hatten die Rüden Herr Kraus und die Hündinnen Frau Schmidt. 

Natürlich wie immer, von klein nach groß. Somit war Koda noch auf der Warteposition. Dies wurde allerings mit streichelnden Kindern verkürzt. 

 

RICHTERBERICHT:

Allgemeines Erscheinungsbild: mittelgroßer brauner Rüde, freundliche Erscheinung, Fell in schönem dunklen braun, bester Pflegezustand

Beurteilung: sehr freundliches Wesen

Wertnote: Vorzüglich 4

Titel: 

 

Ja, durch seine Rasur bei Tierarzt war leider nicht mehr rauszuholen. Nichts desto trotz hatten wir mit unseren Kollegen sehr viel spass und freuten uns auf das nächste mal.

Neufundländer vom Engländer

Aktuelles

13.01.2018 A-Wurf aktualisiert

Mitglied im:

Hier geht´s zur ADKN-Seite ADKN e.V.

Dachverband:

Hier geht´s zur ERZ-Seite ERZ-EV

Besucherzähler ab 2018

Besucherzähler Dezember 2013 bis Dezember 2015  = über 29.500 !

Besucherzähler Dezmber 2015 bis Dezember 2017 = über 47.500 !

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Texte, Fotos, Design auf www.neufundlaender-vom-englaender.de © Bianka Maier - Neufundländer vom Engländer