Bianka Maier, Sailauf
Bianka Maier, Sailauf

Tagebuch 2016

31.12.2016 Jahr 2016 - ENDE

Kleiner Rückblick auf 2016. Wir haben diverse Ausstellungen erfolgreich besucht, zwei Läufigkeiten mit Scheinschwangerschaft gut überstanden, Untersuchungen zur Zuchtzulassung von Fanny wurden hervorragend abgeschlossen, Hitze und Kälte überwunden, Silvesterkracher waren kein Problem... Das Jahr 2017 kann kommen!

02.10.2016 Klubsiegerschau des ADKN e.V. in Alsfeld 

Sonntagmorgen, kalt aber mit aufsteigender Sonne starteten wir in Richtung Alsfeld. Ein langer und schöner Tag lag vor uns. Nach etwa einer Stunde fahrt waren wir nun auch angekommen und haben auch schon viele Bekannte getroffen. Eine kurze Begrüßung unserer Ausstellungsleitung Karin Schmidt war verklungen und die Show ging los. Direkt war Fanny dran. Gemeldet waren drei schwarze Hündinnen in der Junghundklasse. Aufgrund von Läufigkeit konnten allerdings nur zwei antreten. Die Bewertung ging recht zügig und schon ging es zum Ringlaufen.

 

RICHTERBERICHT: (folgt)

 

Man konnte es kaum glauben, was vor einem halben Jahr noch unmöglich schien, ist jetzt völlig entspannt, Fanny läuft im Ring und konnte somit auch den ersten Platz ergattern.

Danach war wieder eine lange Pause bis wir zur Championklasse Rüden ankommen.

Hier waren ein schwarzer Rüde und Koda gemeldet. Der schwarze Rüde war nicht umsonst in Besitz eines Championtitels und somit fing die Spannung an. Das richten ging auch hier wieder recht Zügig.

 

RICHTERBERICHT: (folgt)

 

Bei dieser Entscheidung konnte Koda nicht bestechen und war somit auf dem zweiten Platz.

Entsprechend stand fest: Fanny Bär von der Gonheide durfte noch einmal in die Endausscheidung und Brayen Bear vom Spessart (Koda) konnte den Titel Klubiseger in diesem Jahr nicht ergattern.

Ab hier war wieder viel Zeit mit Freunden und Bekannten zu quatschen, zu essen und eine kurze Gassirunde zu starten.

Im Juniorhandling startete eine 11 Monate Hündin mit Ihrem kleinen Frauchen von Koda aus dem Zwinger "vom Maintal" und gewann einen großen Pokal!

Danach waren die Zuchtgruppen dran, hier konnte in diesem Jahr der Zwinger "vom Rosenschild" bestechen und den Pokal mitnehmen.

Nun ging es mit der Klubsiegerin weiter. Wir starteten mit 6 Hündinnen (Jugend-, Junghund-, Offene Klasse, Senior-, Zucht- und Championklasse), alle bereits mit einem SG1/V1 ausgezeichnet und somit die Besten der Besten. Hier war mit leichtigkeit eine schwarze Hündin von Frau Krause als Klubsiegerin gekürt worden.

Der Klubsieger war mit 5 Rüden besetzt. Nach vielen Runden konnte der Junghundrüde von Karin Schmidt bestechen und den Titel mit nach Hause nehmen.

Glückwunsch und Danke an alle Aussteller, welche alle schöne Hunde präsentierten!

24.09.2016 Wanderung des ADKN e.V. Landesgruppe Bayern Wanderung in Waldaschaff

Ein super schöner Tag, bestes Wetter, super Freunde, das stand auf dem Plan. Bianka konnte diesen Tag leider nicht miterleben, war anderweitig unterwegs. Aber unsere Neufis Koda und Fanny waren mit den Eltern Judith und Libor natürlich vor Ort.

Nach herzlichster Begrüßung, sonnigen 20°C und vielen Bekanntem konnte etwa 1,5 Stunden gewandert werden inkl. kleinem Zwischenstopp mit Getränken.

Im Schützenheim wieder angekommen, warteten unsere Grillmeister bereits mit Steak und Wurst und vielen mitgebrachten Salaten auf die Wanderfreudigen. Nach dem Essen gab es selbstverständlich wieder super leckere und sehr schön aussehende Kuchen.

Die Kalender 2017 des ADKN wurden hier nun erstmals präsentiert und ausgeteilt. Hier war Koda "Brayen Bear vom Spessart" auf der Titelseite gelandet und das freute uns natürlich umso mehr.

Neben den braven Neufis waren natürlich die Gespräche wieder vielseitig.

Wir nahmen Abschied bis nächste Woche - ALSFELD!

04.09.2016 Doppelsiegerschau des VH in Gemünden/Adelsberg 

Nach der Ausstellungssommerpause starteten wir wieder nach Gemünden für eine Doppelsiegerschau. Unser harter Kern mit 5 Neufis waren wieder vertreten, leider nicht mehr... Entsprechend war Fanny in beiden Ringen der Einzelwertung alleine und machte somit beide male den ersten Platz. Nun hieß es warten. Nach dem Essen und Spaziergang waren die Einzelwertungen auch schon vorbei und es ging um die Ehrenringe. Fanny startete mit rund ein duzend anderen Hunden verschiedener Rassen in der Jungend- und Junghundklasse über 45cm. Nach einer kurzen Runde und dem Präsentieren waren die Lose abgegeben und der Sieger dieser Runde wurde bekannt gegeben. Fanny Bär von der Gonheide wurde Sieger und ich konnte es nicht fassen, da wir alle schöne Hunde präsentierten. Fanny macht wohl unserem Koda alles nach.. Unser Freundeskreis konnte mit vielen Pokalen den Platz verlassen und waren höchst zufrieden.

 

Wir freuen uns schon alle auf die anstehenden Wanderungen und die Ausstellung in Alsfeld.

26.-28.09.2016 Kurztrip an den Chiemsee

Nach solch einer langen Sommerzeit ohne specktakulären Ereignissen machten wir uns in der Sommerhitze am Freitag um 14:30 Uhr los Richtung Chiemsee. Eltern, Geschwister und Hund Nala waren schon seit Mittwoch im Urlaub und warteten auf uns. Polo gepackt mit 2 Neufundländer, Futter, Gepäck und alles was man für ein Wochenende braucht.

Nach fünf Stunden fahrt nun Endlich angekommen. Direkt los zum nächsten Lokal um einen kleinen Snack zu Abend mit Freunden und Familie. Natürlich waren wir hier der Star der Manege und die Kellnerinnen betreuten uns gerne und oft.

Dann war der Tag auch schon wieder rum. Im Ferienhaus angekommen hieß es nur noch Hunde füttern und schlafen.

Samstag. Ziel Kehlsteinhaus in Berchdesgaden. Nach dem Frühstück fuhren wir also mit unseren Bekannten zum Busplatz um dort mit dem Bus zum nächsten Punkt zu fahren. Mit dem Aufzug noch hoch und schon waren wir oben und konnten die Wunderschöne Landschaft sehen. Der Königsee war so wunderschön und riesig, sodass es ein Genuss war in die Ferne zu sehen. Auch hier waren wir von den Touristen wieder belagert worden. Neufundländer sieht man wohl nicht alle Tage. Entsprechend wurden in allen Sprachen Fotos und "Hundi streicheln" gewünscht... Mit dem Aufzug zum Busplatz und mit dem Bus zum Parkplatz war der erste Punkt in der Agenda gestrichen. Nun wollten wir in der Hitze nur noch eins, in den Chiemsee. In Seebruck haben wir eine Stelle zum Baden mit Hund gefunden und sind direkt rein. Unseren Mädels fanden es Prima und genossen die Abkühlung. Koda hingegen hätte lieber mit den anderen Hunden am Strand gespielt, aber jetzt stand nunmal abkühlen und schwimmen auf dem Plan. Nach unserem Badespass war jetzt Urlaub / Entspannung angesagt, unsere Hunde waren erledigt und nach einem kurzen und späten Abendessen war auch diese Nacht schnell um. Sonntag - Heimfahrt. Frühstücken, packen und losfahren war jetzt die Mission. Nach einem Tankstop konnten wir auf die Autobahn. Nach rund 6 Stunden, viel Stau und einem kleinen McSnack erwartete uns Kaffee und Kuchen unserer Nachbarschaft. Kurzes aber Prima Wochenende lag nun hinter uns und wir wollen nächstes Jahr wieder an den Chiemsee!

15.04.2016-03.07.2016 - 1. Läufigkeit und Scheinträchtigkeit

Am 15. April diesen Jahres war es endlich soweit, Fanny hatte Blut verloren. Direkt am Abend wurde unser erfahrene Rüde Koda in die Wohnung zum verweilen gebracht. Das war dann auch das größte Problem. Unsere beiden Bären waren eigentlich unzertrennlich. Fanny wusste nicht so recht was überhaupt los war und Koda war total aufgedreht.

Somit war klar, diese drei Wochen werden sehr lange. Nach dieser etwas jämmerlichen Woche habe ich Rat bei erfahrenen Rüden- und Hündinnenbesitzern gesucht. Hier gabs nur ein Ratschlag: "Die Hunde müssen sich sehen können, damit diese Ruhig bleiben". Mit einem mulmigen Gefühl ob das so klappt habe ich es am gleichen Abend ausprobiert - natürlich immer ein Zaun oder Tor dazwischen und nicht ohne Aufsicht. Es war direkt eine Verbesserung zu erkennen. Beide sahen einander und schon war Ruhe eingekehrt. Mit der Ruhe und Entspannung vergingen diese Wochen dann doch recht schnell. Durch regelmäßiges Abtupfen konnten wir natürlich schnell feststellen, wann Sie ungefähr in der Standhitze war und wann es komplett abgeklongen ist. Um sicher zu gehen haben wir noch ein paar Tage drauf gelegt und haben Sie im Anschluss wieder zusammen gelassen. Da Fanny noch sehr nach Hitze roch und eine Ausstellung vor der Tür stand, war entsprechend Badetag angesagt und die erste Läufigkeit erledigt.

 

ABER - Ca. Zehn Wochen später...

Fanny verhilt sich komisch. Sie winselte, obwohl nichts an Ihr nicht passte. Kurze Dehnübungen lies sie sich wie immer gut gefallen, stand auf, alles normal. Weiter winseln. Immer aber nur dann, wenn Sie nicht gestreichelt wurde. Gartenhandschuhe, Shirts und Spielsachen trug Sie ohne erkennbaren Grund in Ihre Hütte. Ja Hütte, denn Sie hielt sich plötzlich nur noch in dunklen Ecken auf und in der Hundehütte war es sehr gemütlich und dunkel. Reingeschaut - außer die menschlichen Sachen, nichts. Was war denn nur? Wurde Sie vergiftet oder lag etwas anderes im Argen? Kein Hunger mehr, aber sonst alles OK. Was ist denn nun? Ich bekam Panik, war vielleicht ein anderer Rüde an Fanny in unserem abgesperrten Grundstück? Aber Gertenschlank ist unsere Dame dennoch. Buch her, was kann das sein....

SCHEINSCHWANGER!!! - Gut, das passiert einem Rüden natürlich nicht... Jetzt war alles klar.. Alle Spielsachen hatten für diese Tage ihren Platz, weiter wurde Sie beobachtet wie Sie sich verhält und wann es wieder besser wird. Nach etwas mehr als eine Woche hat sich das alles wieder eingestellt und Sie fraß wieder (das ist schließlich typisch für unser Mädchen).

 

Jetzt haben wir also den ersten Teil komplett durch - Läufigkeit inkl. Scheinträchtigkeit.

08.05.2016 Doppelsiegerschau des VH in Gemünden/Adelsberg

Die letzte Ausstellung für das erste Halbjahr ist des ERZ e.V. ist angerückt. Erstmalig eine Doppelsiegerschau (Sommersieger/Deutschlandsieger) des ERZ. Abfahrt halb Neun, Wetter Sonnig und Wolkenlos, Koda muss zuhause bleiben, sodass ich mich auf Fanny konzentrieren konnte. In der Gartenanlage angekommen, ist wie immer alles gegeben worden um die Aussteller und Zuschauer begeistern zu können.

Lisa Reis war bereits angekommen um einen schattigen Platz zu sichern. Schon ging es Schlag auf Schlag, die Neufi-Freunde saßen wie immer zusammen und mit der Sommersiegerschau wurde begonnen. Fanny war bei 4 Ringen recht schnell dran gekommen und Frau Rambacher hat den ersten Bericht auch kurzfristig erstellt und auf SG1 gestellt.

 

RICHTERBERICHT (folgt)

 

Ab dann hieß es warten. Für die Sommersiegerschau haben sich nicht viele von uns angemeldet und somit mussten wir Teil 1 der Schau erst einmal abwarten. Hubert Krause war auch schon früh eingetroffen, welcher die Neufundländer für die Deutschlandsiegerschau richten sollte. Nach etwa einer Stunde warten, konnten wir schon wieder mit Fanny in den Ring. Das Richten ging recht zügig, sodass wir auch hier schnell fertig waren. Fanny konnte auch gegen eine 9 Monate junge Hündin erfolgreich konkurrieren, wobei ein Unterschied von vier Monaten schon fast nicht mehr fair erscheint.

 

RICHTERBERICHT (folgt)

 

Und schon wieder warten. Mir wurde das Warten etwas verkürzt, indem ich Eva Rehn's kurzfristigen Job des "Schreibers" übernommen habe und das erste mal die Richterberichte nach Anweisung schrieb. Nach insgesamt sieben Hunde die Herr Krause zu richten hatte, waren wir recht zügig im Gesamten durch. Jetzt hieß es aber lange warten, bis zu den Ehrenringen.

Um kurz vor 15 Uhr fingen nun die Ehrenringe der Sommersiegerschau an. Natürlich zuerst die Jüngsten bis zu den Ältestens und nochmal unterschieden von unter und über 45 cm. Fanny konnte hier ein Stechen erreichen gegen einen golden Retriver, welcher das Stechen für sich entscheiden konnte. Glückwunsch! Und Ja, ich bin sehr stolz auf Fanny, dass wir von vielen Hunden über 45cm, alle erstplazierte, in die Endausscheidung gekommen ist!

Schon 16 Uhr und die Deutschlandsieger-Ehrenringe fingen an. Hier konnte Fanny in Ihrer Klasse nun das Los für sich entscheiden!!! Man war ich stolz auf meine Maus, die doch so gut mitgelaufen ist und alles Prima gemeistert hat!

Für BOB der Klasse konnte Sie sich allerdings nicht durchsetzen, aber das macht auch nichts. Fanny hat alles gegeben und allein das Zählt!

Gesamtwertung des Tages? Super Wetter und bester Gesellschaft mit toller Leistung aller Neufis! Für Fanny war es dazu  noch eine 100%ige Steigerung, dadurch das Sie nun endlich im Ring gelaufen ist und bei Komando sogar stehen geblieben ist. (Was man nicht alles für ein Stück Wurst alles macht...)

Die Heimreise konnte gegen viertel nach fünf endlich angetreten werden, sodass Koda uns gegen 18 Uhr sehnsüchtig in Empfang genommen hat.

30.04.2016 Wanderung des ADKN e.V. Landesgruppe Hessen-Süd in Groß-Bieberau

Endlich wieder eine Wanderung. Gemeldet: Bestes Wetter!

Abfahrt war 9 Uhr mit Koda, leider ohne Fanny. Fanny ist zu diesem Zeitpunkt Läufig und sogar in der Standhitze. Keine guten Voraussetzungen für eine Wanderungen unter vielen Neufis. Also war Koda auf sich alleine gestellt.

Kurz vor Zehn kamen wir endlich an und es waren bereits viele Neufundländer-Freunde da und das war noch nicht alles. Insgesamt haben sich ca. 60 Personen mit insgesamt 40 Hunden angemeldet. Schön zu sehen wie viele Bekannte es wieder zur Wanderung geschafft haben.

Koda allerdings war sehr aufgeregt. Noch der gute Duft von Fanny in der Nase und bereits erfolgreicher Papa von 14 Welpen wollte er den Rest der Hündinnenwelt imponieren und zeigen was er drauf hat, dies hat allerdings nicht jedem Fräulein gepasst...

Endlich losgelaufen, entspannte sich die Lage und wir konnten uns alle über die Neuigkeiten von jedem unterhalten.

Nach ca. 1,5-2 Stunden waren wir wieder an der Tennishalle angekommen um uns zu stärken. Nun war auch genug Zeit Koda's Welpen zu knuddeln und die Welpenbesitzer haben Koda geknuddelt. Richtig schön entspannte Lage, bestes Wetter und Freunde um sich herum. Was will man an solch einem Tag mehr?!

Zeit! Ja davon hatten wir wieder einmal zu wenig. Entsprechend machten wir uns bereits vor 16 Uhr auf die Heimfahrt und freuten uns schon auf ein Wiedersehen!

03.04.2016 Hessenschau des NLC e.V. Ausstellung in Gelnhausen/Roth

Heute war es beim NLC e.V. (Neufundländer-Landseer-Club) der Landesgruppe Hessen wieder soweit eine Ausstellung auszurichten. So fuhren wir wieder in die Kinzighalle in Gelnhausen, Abfahrt dreiviertel Neun, aber diesmal ohne Koda. Wie das? Koda hat genügend Ausstellungen hinter sich und benötigt auch weitere Anwartschaften nicht. Fanny allerdings stand erst am Beginn ihrer Karriere und musste somit mit. Fanny fand das auch ok, nur Koda wollte unbedingt mit. Schwerer Abschied, er hat auch getrauert, nichts getrunken, gegessen, alles Doof. 

Angekommen war Fanny schon interessiert was nun auf Sie zu kommt. Unsere ADKN-Kollegen waren auch schon da und hatten einen guten Platz gesichert. 

Ein neuer Richter war nun auch da, Herr Wenzel des NLC hat gerichtet und gleich Aufgeklärt was Passt und was nicht Passt. 

Fanny war im Ring selbst eigentlich nicht schlecht, erste Runde hat sie gemeistert. Dann ging es ans richten. Zähne zeigen haben wir geübt, der Richter wollte es aber sehr genau wissen und das war Fanny etwas zu viel. Somit hat Sie im Ring etwas gezickt und hat entsprechend für Lacher gesorgt. Sie ist dennoch sehr sehr Hüpsch mit viel Zukunft, üben müssen wir eben noch, wie man sich im Ring benimmt.

 

RICHTERBERICHT: (folgt)
 

Nachdem der Bericht ausgeteilt wurde, haben wir auch die Ausstellung verlassen, war ein langer aber schöner Tag!

Danke an die Veranstalter und Aussteller für diesen gelungenen Tag!

13.03.2016 Frühlingsfest des ADKN e.V.  Jubiläumssiegerschau in Babenhausen

Das neue Ausstellungsjahr hat begonnen. Sonntag 13.03.2016 war 8 Uhr abfahrt. Nach nicht einmal einer halben Stunde befanden wir uns am Ziel. Stadthalle Babenhausen. Ein schöner Rahmen für solch ein Jubiläumsfest.

Nach Meldebuch waren über 50 Hunde gemeldet und es kamen noch einige Nachmeldungen. Eine wahre Freude so viele Neufi's wieder gerichtet zu sehen. Dadurch, dass es drei Ringe zum Auswerten der Hunde waren, ging es sehr zügig voran. Dies war auch mein kleiner Nachteil, da ich zwei Hunde gemeldet hatte und es möglich war, dass beide gleichzeig bewertet werden.

Es kam wie es kommen musste, als ich mit Fanny im Ring stand, wurde Koda aufgerufen. Glücklicherweise rückten meine Eltern nach und mein Vater stellte Koda vor.

Koda war alleine im Ring und war somit RuckiZucki fertig mit der Bewertung und hatte ein V1 - allein in der Championklasse Rüden. Fanny hingegen, hatte gut Konkurrenz. Wir waren mit Ihr zu sechst im Ring, es war alles dabei - braun, schwarz und schwarz-weiß sowie größere und kleinere in der Jugendklasse Hündinnen. Nun ging es zum laufen nach draußen. Meine Erfahrung - Fanny hasst es im Kreis zu laufen - keine guten Voraussetzungen für solch einen Tag. In den ersten drei Runden war alles tadellos, ich war stolz. Wir wurden kurz zur Seite gestellt und waren somit eine kleine Runde weiter. Wir wollten wieder los, aber Fanny wollte nicht mit, Sie dachte wohl es wäre nach 3 Runden fertig. Da absolut nichts mehr zu machen war, habe ich mir eine kleine Unterstützung geholt, ich holte Koda mit in den Ring und lief mit beiden gleichzeitig. Und siehe da - ES FUNKTIONIERT! Lisa Reis unterstützte mich und rannte mit Koda voran, Fanny lief und lief. Trotzdem hatte Sie die Richterin überzeugt und Platz 1 erreicht. Ich bin so Happy!!

 

RICHTERBERICHT - folgt

 

Jetzt heißt es warten auf die Ehrenringe. In dieser Zeit konnten wir uns viel mit unseren Neufi-Kollegen unterhalten. Nun war es aber endlich soweit, die Ehrenringe starteten, bewertet von Frau Rambacher des ERZ e.V. und somit eine unabhängige Person. Begonnen mit dem schönsten Baby und dem schönsten Jünsten konnte es mit den Farben aller Klassen ab Jugend begonnen werden. Zuerst waren alle schwarz/weißen dran, dann die braunen und somit war Koda am Zug. Schön zu sehen wie viele wir waren. Koda zeigte sich sehr souverän und hatte auch beim Laufen eine gute Figur gemacht und war somit unter den Top drei und wurde letztentlich schönster Brauner! Weiter ging es mit Fanny. Mein Vater war so nett und hatte den Job übernommen, wieder das gleiche, viele Hunde, der Ring recht klein, dann auch noch stoppen, schluss mit Lustig, Fanny wollte nicht! Trotz alle dem wurde Sie unter den Top 3 gesehen und hatte es gegen einen stattlichen Rüden nicht geschafft. Weiter ging es mit dem schönsten Rüden aller Farben mit einem V1. Koda war wieder im Ring und der einzigste braune. Nach ein paar Runden laufen hieß es stehen und präsentieren. Die Richter waren sich ziemlich einig - Koda sollte den Sieg nach Hause fahren! Somit war er wieder eine Runde weiter für den schönsten Hund der Show. Allerdings war Fanny noch einmal am Zug wegen der schönsten Hündin des Tages, allerdings war es das gleiche... Ihr war es echt zu blöd im Kreis zu laufen. Somit haben wir Sie aus dem Ring genommen. Hier wurde Amely Bär vom Spessart die schönste Hündin.

Endlauf, Amely Bär vom Spessart mit Brayen Bear vom Spessart (Koda) im Ring um den Titel schönster Hund. Da ein Rüde allerdings einen imposanteren Eindruck macht als eine Hündin, war die Entscheidung kurzfristig klar - Koda ist schönster Hund der Show!

Jetzt konnten wir alle durchatmen und warten auf die Richterberichte.

 

Nach kurzen Aufräumarbeiten konnten wir uns verabschieden und die Heimreise antreten. Die Show war in einem sehr schönen Rahmen und unter vielen tollen Neufundländer-Freunden! Danke an meine Hunde-Friseurin Renate Krause und an Lisa Reis für die kurzfristige Hilfe. Natürlich auch besten Dank meinen Eltern für die Unterstützung!

28.02.2016 - Besuch bei Fam. Rehn

Am 30.12.2015 kamen die A-Welpen "Neufundländer vom Rheintal" auf die Welt. Wir haben uns tierisch gefreut über Koda's zweite Familie.

Am 28.01.2016 habe ich die Welpen das erste mal gesehen, so putzig, so charakteristisch unterschiedlich. Ich durfte sehen, wie die Welpen gesäugt werden. Auch wurde mir berichtet, wie eilig es die Welpen hatten, das Licht der Welt zu erblicken. Die ersten Wochen waren ruhig, da Molly alles im Griff hatte. Wundervoll zu sehen, wie sie spielten, schliefen und auch schon laute von sich gaben.

Am 28.02.2016 war es endlich soweit, Koda durfte das erste mal seine kleinen Nachkommen bewundern. Solange diese noch mit Abstand zu betrachten und beschnuffeln waren, war dies ein schöner Anblick, schön harmonisch. Als aber ein Welpe in direkter nähe zu Koda durfte, war unserem Papa das nicht geheuer. Er versteckte sich lieber. Ob er dachte, dass kleine Knäulchen beisst?

Die Zuchtabnahme ist super gelaufen und nun werden alle nach und nach in ihr neues Zuhause ziehen. Glückwunsch an Familie Rehn, Ihr habt das Prima gemacht!

20.02.2016 A-Züchter Seminar des ADKN  e.V. in Weibersbrunn

Der Beginn einer neuen Ära stand an. Um den Zwinger meiner Eltern zu übernehmen hies es nun endlich ein paar Fakten über die Hundezucht zu lernen. Hierfür stand das Seminar zur Verfügung. Ohne dieses, darf nicht gezüchtet werden.

Hannelore und Alois Kühnl haben zusammen mit Inge Braun durch das Seminar geführt und ein paar Tipps gegeben. Schön war, dass zwei weitere Züchter ebenfalls vor Ort waren, und ein paar Erlebnisse aus dem eigenen Zuchtleben zu berichten.

Es waren schöne Stunden, welche uns durch das Seminar begleitet haben und uns neuen Züchtern mit einem guten Grundstock an Wissen gebracht haben.

06.01.2016 - Besuch bei Fam. Hegmann

Am 02.11.2015 war es endlich soweit. Die A-Welpen "Neufundländer vom Maintal" haben das Licht der Welt erblickt. Wir waren überglücklich, die ersten Baby's von Koda waren da.

Am 29.11.2015 durfte ich das erste mal die kleinen Zwerge betrachten und war Happy wie entspannt diese in Ihrem Laufstall waren. Verwöhnt wurden die Welpen nach Strich und Faden. Alle Bärchen hatten es gut.

Am 06.01.2016 haben wir Koda seine kleinen Welpen gezeigt. Er war sehr interessiert, wobei Mama Fee immernoch interessanter war. Bei einem Tässchen Kaffee haben wir erfahren, wohin die Welpen gehen und dass noch welche auf der Suche waren.

Die darauffolgende Zuchtabnahme verlief ruhig und reibungslos. Ab jetzt ziehen die Welpen nacheinander aus. Nur Antonia hat Glück, sie darf bei Familie Hegmann bleiben.

Glückwunsch an Familie Hegmann, das war Spitze!

Neufundländer vom Engländer

Aktuelles

13.01.2018 A-Wurf aktualisiert

Mitglied im:

Hier geht´s zur ADKN-Seite ADKN e.V.

Dachverband:

Hier geht´s zur ERZ-Seite ERZ-EV

Besucherzähler ab 2018

Besucherzähler Dezember 2013 bis Dezember 2015  = über 29.500 !

Besucherzähler Dezmber 2015 bis Dezember 2017 = über 47.500 !

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Texte, Fotos, Design auf www.neufundlaender-vom-englaender.de © Bianka Maier - Neufundländer vom Engländer